Nele Hagener

Mitglied im Reit- u.Fahrverein Vögelsen-Mechtersen e.V. - und zwar schon seit über 20 Jahren. Als ich 9 Jahre alt war, sind wir von Vierhöfen im Landkreis Harburg nach Mechtersen gezogen. Zuerst habe ich meinen Reitunterricht weiter in Vierhöfen gehabt. Und weil meine Eltern keinen Pferdeanhänger und auch kein Auto mit einer Anhängerkupplung hatten, bin ich mit meinem Pony Amigo ein- oder zweimal in der Woche durch den Wald von Mechtersen nach Vierhöfen zu Claus Erhorn zum Unterricht geritten. Der Ritt dauerte ungefähr eine Stunde pro Strecke, und im Herbst wurde man manchmal ziemlich nass. Meine Eltern haben mich dann im Reit- und Fahrverein Vögelsen-Mechtersen e.V. angemeldet und ich bekam meinen Reitunterricht von nun an im Dorf beim „alten Herrn von Ziegner“. Herr von Ziegner gab Dressur-, Spring- und Geländeunterricht und hat auch mal auf meinem Pony gesessen, wenn ich es wieder nicht dazu bewegen konnte, über den Graben auf dem Springplatz hinter seinem Haus zu springen. Als viele Jahre später die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Sydney anstand und mein Traum von der Olympiateilnahme fast an der nicht allzu guten Dressur von mir und meinem Pferd Little McMuffin gescheitert wäre, habe ich wieder viele Nachmittage im Hintergarten von Familie von Ziegner zugebracht. Für die letzte Sichtung auf dem Rodderberg hat sich mein Vater aus dem Dänemark-Urlaub ins Auto gesetzt, hat Herrn von Ziegner aus Mechtersen abgeholt und ist für das Dressur-Abreiten nach Bonn gekommen. Unsere Dressur war dann richtig gut – und der Traum von Olympia hat sich tatsächlich erfüllt.

 

 

 

Als ich noch klein war und in Mechtersen die ersten Schritte im „Buschreiten“ gemacht habe, war es mein größtes Ziel, einmal bei dem Herbstturnier, in dessen Rahmen jetzt die Deutsche Meisterschaft war damals das einzige Turnier des Vereins. Heute finden in Mechtersen – zumindest gefühlsmäßig - andauernd Vielseitigkeitsturniere statt. Im Frühjahr Kombinierte Prüfungen bis zur Klasse A, gefolgt von einem Mittwoch mit Geländepferdeprüfungen, zwischendurch noch mal eine Sichtung für die Pony-Euro, die Bezirksund Landesmeisterschaft im Herbst mit Vielseitigkeiten der Klassen A und L und und und… Dazu kommen Trainingstage und Lehrgänge rund um das Jahr, und ich finde es nur folgerichtig, dass ein so engagierter Verein, in dem die Jugendarbeit groß geschrieben wird, im Jahr 2007 Ausrichter der Deutschen Meisterschaft der

 

 

 

Pony-Vielseitigkeitsreiter sein darf. Für dieses Wochenende, an dem sich bestimmt  auch für einige von Euch ein großer Traum erfüllt, wünsche ich Euch - den Teilnehmern wie dem Team vom Veranstalter - gute Nerven, viel Erfolg und die nötige Portion Glück, damit die Deutsche Meisterschaft 2007 in Mechtersen zu einem ganz besonderen Erlebnis wird, an das Ihr Euch gerne zurück erinnert.

 

 

 

 

 

 

Nele Hagener

 

 

 

 

Rechtsanwältin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


« zurück