Elmar Lesch gewinnt Weltcup Qualifikation in Polen 2008

 

Die Entscheidung brachte das abschließende Springen des CIC***-W: Schrade hatte einen satten Vorsprung und hätte eigentlich um den Sieg nicht mehr bangen müssen. Doch dann sattelte er zwischen den bunten Stangen nicht weniger als 21 Punkte drauf. Danach war der Profi aus Warendorf hin und her gerissen: "Platz 2 in der Weltcup-Quali nach einer tollen Dressur und einer phantastischen Leistung von Sindy im Gelände ist ein sehr gutes Ergebnis, aber es war letztlich nicht unser Tag und der Sieg war weg. Es gibt auch wieder andere Zeiten." So recht konnte sich Dirk Schrade den Blackout im Springen nicht erklären. "So kenne ich sie nicht, draußen sprang sie noch sehr gut, im Parcours nicht mehr, und am letzten Sprung habe ich mich dann auch noch reell verguckt", so der Zweitplatzierte im buschreiter-Interview.

Sieger Elmar Leschwar mit Finch Hatton im Parcours fehlerfrei geblieben. Das tat ihm nur noch einer gleich: Robert Sirch mit Ballymakenny (8.). Lesch hatte eine Erklärung für die gehäuften Fehler an den bunten Stangen: "Der Parcours hielt einige sehr technische Linien und optische Herausforderungen bereit."

Aber auch das CIC***-Cross forderte den Weltcup-Aspiranten einiges ab. "Technisch sehr anspruchsvoll mit vielen Effekten", fasste Elmar Leschim exklusiven buschreiter-Interview das Gelände zusammen, das wieder Christian Zehe konzipiert hatte. Lesch: "Das waren nicht einfach nur drei Sterne, sondern die Strecke war wirklich weltcupwürdig."

Mit Finch Hatton hat der Profi aus der Nähe von Lüneburg ein Pferd im Stall, dass durch sein selbstbewusstes Auftreten im Gelände gut mit solchen Anforderungen klarkommt: "Er hat sehr viel Vermögen und es gibt keine Art von Sprüngen, vor der er Angst hat." Elmar Leschhat den Schimmel 10-jährig von Carola Bierlein übernommen und seitdem mit einer kurzen Unterbrechung selbst geritten. Inzwischen ist Finch von einem österreichischen Eigentümer in seinen Besitz übergegangen. Lesch profitiert nun davon, dass der jetzt 14-Jährige in der Vergangenheit sehr überlegt und dosiert eingesetzt worden ist.

"Er hat eine tolle Saison hinter sich", so Lesch, der mit dem Schimmel zuletzt in Luhmühlen im CIC*** platziert war. Hannover, Sahrendorf und Wahlsdorf-Liepe waren weitere Stationen. In Marbach sah Finch Hatton nur das Dressurviereck und den Springplatz. Der Reiter nahm das Pferd vor dem Gelände aus dem Rennen, weil er sich beim Transport eine leichte Zerrung zugezogen hatte und nicht voll leistungsfähig gewesen war.

Nach einer Ruhepause hat der vormalige Deutsche Vizemeister Elmar Leschmit Finch Hatton die Deutsche Meisterschaft in Schenefeld im Visier – und dort gibt es auch Weltcup-Punkte zu gewinnen.

VON WOLF-DIETRICH NAHR

 

 

 

 


« zurück